Matomopixel

Zum Inhalt springen

Mit digitaler Unterstützung zur Juleica

So klappt es mit deiner Qualifizierung

Juleica Online ist eine Lernplattform, auf der du das nötige Grundwissen für Jugendleiter*innen jederzeit und kostenlos neu lernen oder auffrischen kannst. Die Plattform bietet eine Vielzahl an Kursen zu den unterschiedlichsten Themen. Dabei ist sichergestellt, dass die Inhalte wirklich zu deinen Aufgaben passen. Denn die Plattform wurde von verschiedenen Trägern der Jugendarbeit (unter anderem auch von Vici und Marie aus dem VCP Bayern) gestaltet.

Du willst dich online für deine Juleica qualifizieren?

Ein wort vorab: Natürlich finden wir es besser, wenn du unsere Jugendleier*innenausbildung LuF besuchst. Wenn es gar nicht anders geht, kannst du dich aber auch in großen Teilen online für die Juleica qualifizieren. Dabei unterstützt und begleitet dich der digitale Pfadi-Campus. Zusätzlich brauchst du für den Juleica-Antrag noch einen Praxispart und einen Erste-Hilfe-Kurs.

Die Erfolgsformel

E-Learning + Begleitung + Praxisteil + Erste-Hilfe-Kurs = Juleica

  1. Melde dich zum digitalen Pfadi-Campus an: Dieses Schulungsangebot begleitet dich pädagogisch auf deinem Weg des digitalen Lernens.
  2. Lerne Online oder in der App: Du kannst jeden Kurs einzeln belegen und erhältst dafür ein Zertifikat über die Inhalte und Dauer. Für die vollständige JuLeiCa Qualifikation kannst du max. zwei Drittel der Zeit im Online Lernen absolvieren. In Bayern sind bis zu 22 Stunden Selbstlernkurse möglich. Es gibt verpflichtende Einheiten für den Erwerb der Juleica.
  3. Mach mit, in der Jugendarbeit in deiner Nähe: Das Online Wissen ergänzt das Praxis-Lernen. Mit deinem*r Tutor*in klärst du ab, wie du die Lerninhalte mit Erfahrungen bei dir vor Ort ergänzen kannst. Denn nur mit praktischem Lernen in Gruppen ist die Ausbildung als Jugendleiter*in vollständig. Dein Praxisteil muss mindestens 15 Stunden umfassen.
  4. Geh auf Nummer sicher: Mit einem Erste-Hilfe-Kurs komplettierst du deine Qualifikation für die Juleica.
  5. Mit der Erfolgsformel E-Learning + Begleitung + Praxisteil + Erste-Hilfe-Kurs hast du dich für deine Juleica qualifiziert.

Baustein 1: Der digitale Pfadi-Campus

Der digitale Pfadi-Campus ist ein dauerhaft bestehendes Schulungsangebot, das dich bei deinem digitalen Lernprozess begleitet.
So kannst du mit pädagogischer Begleitung das digitale Lernangebot auf https://juleicaonline.de/ nutzen und im Anschluss deine Juleica beantragen oder verlängern.

So funktioniert es:

  • Wenn du online Lernen möchtest, meldest du dich zum digitalen Pfadi-Campus an.
  • Danach meldet sich dein*e Tutor*in bei dir, und ihr besprecht kurz was du vor hast.
  • Dann kann das Lernen beginnen.
  • Zur Unterstützung gibt es monatlich eine online-Session, in der du Fragen stellen, reflektieren und dich austauschen kannst.
  • Zwischen den Treffen ist dein*e Tutor*in immer für dich da.
  • Wenn du alle Einheiten, die du brauchst, abgeschlossen hast, meldest du dich bei deiner Tutor*in zu einer kurzen Abschlussbesprechung oder besuchst dafür eine Online-Session.
  • Dann schickst du deine Teilnahmezertifikate ins Hu100 und bekommst nach Prüfung eine Teilnahmebestätigung für den digitalen Pfadi-Campus mit einer Aufschlüsselung der besuchten Einheiten.
  • Nun brauchst du noch deinen Praxispart und einen Erste-Hilfe-Kurs.

Baustein 2: Pflichteinheiten

Derzeit musst du folgende Einheiten belegen und abschließen, um die Juleica beantragen zu können

  • Entwicklungspsychologie
  • Glaube und Spiritualität
  • Gruppenleitung und Leitungsstile
  • Gruppenpädagogik
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Konflikte und schwierige Situationen lösen
  • Recht und Versicherung
  • Spielpädagogik
  • Evangelische Jugendarbeit im Verband
  • Prävention von sexualisierter Gewalt
  • Projekt- und Eventmanagement (Juleica)
  • Die Pfadfinderische Methode
  • Das Stufenkonzept im VCP

Baustein 3: Der Praxispart

Der Praxispart für Juleica Online besteht entweder aus der Planung, Vorbereitung, Durchführung und Reflexion eines eigenen kleinen Praxisprojektes oder dem Besuch einer dafür geeigneten Schulung. Dabei begleitet und unterstützt dich dein*e Tutor*in aus dem digitalen Pfadi-Campus.

Das Praxisprojekt

Die Planung und Durchführung eines eigenen Projektes sind dafür da, dass du dich praktisch ausprobieren und das Gelernte aus den Online-Einheiten anwenden kannst. Dazu führst du bei dir vor Ort ein kleines Projekt durch, das du selbst planst. Unterstützung bekommst du dabei von deiner*m Tutor aus dem digitalen Pfadi-Campus. Das Projekt kann beispielsweise aus mehreren Gruppenstunden bestehen, die aufeinander aufbauen oder auch eine Tages- oder Wochenendaktion sein. Wie genau das funktioniert, erfährst du, wenn du dich zum digitalen Pfadi-Campus anmeldest.

Eine passende Schulung

Auch einige unserer Wochenend-Schulungen sind eine gute Möglichkeit, die Praxisstunden für die Juleica zu bekommen. Welche Schulungen geeignet sind und wie genau das funktioniert, erfährst du, wenn du dich zum digitalen Pfadi-Campus anmeldest.

Baustein 4: Der Erste Hilfe Kurs

Für deine Juleica benötigst du einen gültigen Erste-Hilfe-Kurs, der nicht länger als 3 Jahre zurück liegen darf. Er muss von einem lizensierten Träger durchgeführt werden (z.B. Rotes Kreuz, Johanniter oder Malteser) und 9 Unterrichtseinheiten umfassen. Die meisten angebotenen Erste-Hilfe-Kurse erfüllen diese Auflagen. Einen solchen Kurs musst du dir selbst organisieren und besuchen.